Der TULPEN.rock ist da!

Oh je, hier ist es ja ganz schön eingestaubt… Aber ich habe gute Nachrichten, die schlimme Übelkeits- und Null-Bock-Phase der Frühschwangerschaft ist überstanden und ich hoffe nun, dass ich langsam wieder Lust auf die Nähmaschine und das Bloggen kriege.

Vor einer Weile habe ich ja bereits angedeutet, dass ich Probenähen durfte. Es war mein erstes Mal 😉 Und hoffentlich nicht mein letztes, denn es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Die Entstehung eines Schnittes ein Stück weit zu begleiten, das hat mich einiges lernen lassen und es war eine nette, freundliche und wirklich angenehme Gruppe beim Probenähen vom neuesten Schnitt von Leni pepunkt, dem TULPEN.rock.

Meine erste Version kann ich Euch leider nicht zeigen, die ist gründlich in die Hose gegangen und direkt in die Tonne gewandert. Aber auch das gehört zum Probenähen dazu und ich habe mir inzwischen einiges an Probestoff angeschafft – sowas passiert mir nicht mehr, zumindest nicht mehr mit „gutem“ Stoff 😉

Die beiden anderen Röcke, die danach entstanden sind, mag ich sehr gerne. Die Form des Rocks war für mich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Im ersten Moment konnte ich nicht glauben, dass der Rock zu meiner Figur passt. Aber wisst Ihr was? Vielleicht macht er nicht schlank, aber das bin ich ja nun auch nicht, also – was kann der Rock dafür 😉

11249769_876931385726929_7374021303611188072_n

Ich finde den Schnitt genial, denn er ist sehr wandelbar, kann aus Webware oder dehnbaren Stoffen genäht werden, mit Bündchen oder Reißverschluss, bunt, einfarbig oder in schick. Ich habe beim Probenähen so viele wundervolle Modelle gesehen. Einer wurde mit Stofffarbe bedruckt, manche waren knallig, andere schlicht – und jeder für sich war irgendwie ein Hingucker.

Bildschirmfoto 2015-07-28 um 13.02.32

Ich warte jetzt erst mal bis nach der Schwangerschaft und dann werde ich ganz bestimmte noch eine Menge Tulpenröcke nach dem Schnitt von Leni pepunkt nähen. Ich freu mich schon drauf!

Im Shop von Leni pepunkt gibt es zur Einführung des Schnitts diese Woche 12 Prozent Rabatt auf alle eBooks – natürlich auch auf den TULPEN.rock! Der Code lautet „Sommer-Rabatt“ 🙂

Meine neuen Röcke zeige ich bei Dienstagsdinge und bei HOT. Außerdem bei Out Now!

Und, wie findet Ihr das neue Schnittmuster?

Advertisements

Rote Ringel

So, endlich hab ich mal wieder „richtige“ Bilder für eins meiner Näh-Postings! Ich hoffe, man sieht das schöne Top auch gut, denn die Bilder sind eigentlich eher fürs Familienalbum entstanden 😉

Everyday Shirt

Genäht habe ich zum ersten Mal das every.DAY Shirt von leni pepunkt. Erst hatte ich Bedenken wegen des Tanktop-Ausschnitts am Rücken, aber der gefällt mir. Ich habe den Schnitt an meine Figur angepasst, also oben die kleinste Größe und nach unten immer eine Nummer größer. Hat super geklappt, ist aber großzügig ausgefallen und ich werde nächstes Mal noch ein bisschen verschmälern. Ich hab halt einfach keine Standardmaße. Aber das ist ja nun das wirklich Tolle am selber Kleidung herstellen 🙂

Das Shirt ist aus einem hübschen Probestoff und jeans-blauem Bündchen gefertigt. Ich mag es unheimlich gerne und werde es ganz sicher jedes Mal sofort tragen, wenn es aus der Wäsche kommt. Ein ganz tolles Basic-Teil, das meinem Kleiderschrank absolut gefehlt hat. Und weil es rot ist und bei Frühjahrsputz im Stoffregal in Woche 3 Rot und Pink an der Reihe ist, schiebe ich mein neues Ringelshirt gleich noch rüber zu Emma.

Chevron-Portmonee

PicsArt_1430426986635

Vor Kurzem habe ich meinen Geldbeutel auf dem Autodach liegen gelassen. Doch ich hatte großes Glück und ein sehr netter LKW-Fahrer hat ihn tatsächlich auf der Straße liegen sehen und dann komplett mit allen Karten und dem Geld zu mir nach Hause gebracht. Ich war echt baff. Ja, solche Menschen gibt es!

Da aber mindestens ein Auto drüber gefahren ist, sind die Druckknöpfe nicht mehr zu benutzen und ich habe nun eine Weile das Kleingeld in der Jackentasche spazieren getragen. Unter den zahlreichen Freebooks hab ich nicht das Passende für mich gefunden, aber dafür hat Leni Pepunkt das perfekte Schnittmuster für mich im Angebot: das Portmonee SchTaKa.

Erst hab ich mich noch eine Weile gedrückt, weil ich nicht so recht wusste, was beim Nähen auf mich zukommt, aber es war ganz einfach und hat mir richtig viel Spaß gemacht, die Stoffe auszusuchen und zu verarbeiten. Der Geldbeutel passt perfekt zu meiner Tasche Julie. Alles andere hatte ich zuhause, die Stoffe für die Fächer sind größtenteils aus den geliebten Resten der Babykrabbeldecke.

Kurz vor RUMS-Ende teile ich jetzt mein neuestes Werk noch schnell mit den anderen Mädels. Ich hab schon ein bisschen gestöbert… Was sind das wieder für geniale und schöne Sachen ♥