My simply summer mit Sternchen

My simply summerNachdem ich die grüne Woche von Emmas Frühjahrsputz im Stoffregal komplett ausgesetzt habe – weil ich kaum grüne Stoffe habe und aus akutem Zeitmangel wegen der Küchenplanung – hab ich bei Woche 3 von Frühjahrsputz im Stoffregal wieder was beizutragen 🙂 Pink ist nämlich zusammen mit türkis meine Lieblingsfarbe und auch rot mag ich seit Kurzem sehr gerne!

Über den Schnitt habe ich hier schon geschrieben. Ich mag ihn wirklich sehr und in meinem Stoffregal liegen auch noch ein paar Stoffe, die gerne zu weiteren my simply summer verarbeitet werden wollen. Der Stoff war mit unter 15 Euro pro Meter eher günstig. Ich hatte ihn – mal wieder – der Versandkosten wegen bei einer Bestellung mit ausgesucht, in der es mir eigentlich um was ganz anderes ging, ohne zu wissen, was ich draus machen will…  Beim Verarbeiten hat er einen guten Eindruck gemacht. Ich glaube, mit dem Shirt werde ich diesen Sommer viel Freude haben ❤

Advertisements

Chevron-Schick in Hellblau

Ich hab ein neues Lieblingshirt my simply summer von Schaumzucker. Das ist echt genau mein Ding. Erstens: Super einfach zu nähen! Ich hab weder Kragen noch Armausschnitte eingefasst, sondern einfach nur mit der Overlock versäubert, umgeklappt und knappkantig abgesteppt. Das sieht lässig aus und passt meiner Meinung nach super zum Schnitt. Zweitens: Der Schnitt passt zu meiner Figur. Ich bin obenrum viel schmaler als unten. Normalerweise muss ich Schnitte für mich anpassen und zwar nähe ich um die Brust eine Nummer kleiner als an der Taille und an der Hüfte dann noch eine Nummer größer 😉 Das Shirt hab ich durchgängig in L genäht, das gleicht die Unterschiede schön aus, finde ich.

Damit es fließend fällt, hab ich einen dünnen Jersey mit tollem Oversized-Zick-Zack aus meinem Stofflager ausgesucht. Schließlich ist gerade blau-türkis-petrolfarbene Woche beim Frühjahrsputz im Stoffregal von Frühstück bei Emma. Da war die Farbgebung schon vorbestimmt, aber das sind sowieso meine Lieblingsfarben.

PicsArt_1432475531418

An die Zwillingsnadel habe ich mich immer noch nicht hingetraut, deshalb habe ich den Saum doppelt abgesteppt. Sieht auch hübsch aus. Und Dank des Hinweises einer Freundin, dass ich doch gefälligst mit dem Obertransportfuß nähen soll, wenn ich schon eine schweineteure neue Nähmaschine habe, sind die Nähte auch echt gut geworden 😉