Lässige Mädchen-Malotty

„Du hast Dir ein Top aus Keks-Stoff genäht…“ Das war der Kommentar von meinem Mann zu meiner ersten Malotty. Keks, das ist unser Sohn Lucian. Und Keks-Stoffe, das sind Kinderstoffe. Und der Stoff, den ich vernäht habe, das ist KEIN Kinderstoff bzw. vielleicht doch, aber manchmal bin ich eben auch noch ein bisschen Kind. Warum auch nicht?!

PicsArt_1432673931610

Malotty ist wirklich genial. Lässig und feminin gleichzeitig. Irgendwie auch sexy, weil der Ausschnitt so hübsch über die Schultern rutscht, einfach echt toll. Ich bin froh, dass ich mir das Ebook ganz kurzfristig gekauft habe, denn eigentlich wollte ich mal endlich eine kleine Pause machen, mit dem Schnittmuster-Kaufen. Aber die Malotty hat sich echt rentiert. Da hab ich schon neue Pläne und noch einen ganzen Haufen Stoff im Regal dafür.

Das Top hab ich mit orangefarbenem Bündchen eingefasst. Würde ich nie wieder machen, Jersey wäre selbstverständlich viel, viel schöner gewesen. Aber ich mag orange eigentlich nicht und hatte überhaupt keine Lust, extra Stoff zu kaufen in der Farbe. Das Bündchen war noch im Vorrat. Ist schon okay so, aber war doof zu nähen.

Das ist nun also mein letzter Beitrag zur blauen Woche bei Emmas Frühjahrsputz im Stoffregal. Wie passend, dass das Shirt auch grüne Streifen hat, denn jetzt läuft ja schon die grüne Woche beim Sew Along. Aber die Malotty habe ich noch für die blaue Woche genäht und da schiebe ich sie jetzt noch schnell hin, bevor es zu spät ist 😉

Advertisements

Chevron-Schick in Hellblau

Ich hab ein neues Lieblingshirt my simply summer von Schaumzucker. Das ist echt genau mein Ding. Erstens: Super einfach zu nähen! Ich hab weder Kragen noch Armausschnitte eingefasst, sondern einfach nur mit der Overlock versäubert, umgeklappt und knappkantig abgesteppt. Das sieht lässig aus und passt meiner Meinung nach super zum Schnitt. Zweitens: Der Schnitt passt zu meiner Figur. Ich bin obenrum viel schmaler als unten. Normalerweise muss ich Schnitte für mich anpassen und zwar nähe ich um die Brust eine Nummer kleiner als an der Taille und an der Hüfte dann noch eine Nummer größer 😉 Das Shirt hab ich durchgängig in L genäht, das gleicht die Unterschiede schön aus, finde ich.

Damit es fließend fällt, hab ich einen dünnen Jersey mit tollem Oversized-Zick-Zack aus meinem Stofflager ausgesucht. Schließlich ist gerade blau-türkis-petrolfarbene Woche beim Frühjahrsputz im Stoffregal von Frühstück bei Emma. Da war die Farbgebung schon vorbestimmt, aber das sind sowieso meine Lieblingsfarben.

PicsArt_1432475531418

An die Zwillingsnadel habe ich mich immer noch nicht hingetraut, deshalb habe ich den Saum doppelt abgesteppt. Sieht auch hübsch aus. Und Dank des Hinweises einer Freundin, dass ich doch gefälligst mit dem Obertransportfuß nähen soll, wenn ich schon eine schweineteure neue Nähmaschine habe, sind die Nähte auch echt gut geworden 😉

Lieblingsshirt ♥

Fotor_142773452526573

Als ich das Elise Tee von Fine Motor Skills vor einiger Zeit auf Pinterest entdeckt hatte, hab ich mich sofort total verliebt. So ein tolles Freebook! Und genau mein Stil ♥ Weil zu dem Schnitt am besten ein ganz dünner Stoff passt, hab ich meine erste Elise aber erst jetzt genäht. Und zwar mit einem ganz tollen (günstigen) Viskose-Jersey von Königreich der Stoffe.

Zum Einsatz kam meine neue Overlock-Maschine. Für den Halsausschnitt hab ich deshalb zwei Versuche gebraucht 🙂 Aber der Schnitt verzeiht den halben Zentimeter, der mir da jetzt fehlt…

Das ist garantiert nicht meine letzte Elise!

So, und das ist auch gleich mein erster RUMS-Beitrag – selbstgemacht mit ♥